Konzert mit EÍST

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Date(s) - 25/02/2017
20:00 - 23:00

Veranstaltungsort
Folkclub Folkfrühling Gasthaus Linnenschmidt

Kategorien


Eist Foto: H.Helms

Eist Foto: H.Helms

ÉIST ist der Titel eines Liedes von Máire Breatnach und bedeutet soviel wie “ Hör‘ zu“Unter diesem Motto haben sich Eoin Duignan (IRL), Andreas Tophøj (DEN) und Matthias Kießling (D) zusammen gefunden, um gemeinsam zu musizieren. Es erwartet uns ein musikalisches Feuerwerk von drei ausgezeichneten Musikern, die ihre künstlerische Individualität und ihren unterschiedlichen musikalischen Hintergrund zu einem gemeinsamen Klangerlebnis vereint haben.

 
Eoin Duignan, ist berühmt für sein Spiel auf der Uileann Pipe, dem irischen Dudelsack, und der Low Whistle, der irischen Flöte. Er entwickelte seinen sehr persönlichen Musizierstil schon in jungen Jahren in Cork, wo er aufwuchs und seine Liebe zur gälischen Sprache und der traditionellen Musik entdeckte.
Beeinflusst von Dudelsackspielern wie Seamus Ennis und Leo Rowsome reicht sein Repertoire von den schwermütigen, sehnsuchtsvollen irischen Melodien bis hin zu den percussiven, treibenden Reels und Jigs der irischen Tanzmusik, welche das Publikum wo immer er spielt regelmäßig zu tosendem Applaus hinreißt.
In den späten Siebzigern tourte er mit THE WILD GEESE durch ganz Europa. Seit zwanzig Jahren lebt er in Dingle, schreibt eigene Kompositionen und tourt weiter als Solomusiker als auch als Mitglied verschiedener Folkbands. Drei vielbeachtete CDs mit seinen Kompositionen sind bereits von ihm erschienen: Coumíneol, Ancient Rite und Lumina, sein neuestes Werk, ein Suite für Low Whistle in sechs Sätzen, die eine epische Reise des menschlichen Geistes von der Geburt bis zum Tod musikalisch beschreibt und von der Kritik in höchsten Tönen gelobt wird.
 
Jeremy Spencer (Fiddle / Mandoline)
Jeremy Spencer wurde in Dublin geboren und wuchs in Carlow Town auf. Mit zehn Jahren begann er Geige zu spielen. Jeremy erhielt Unterricht von Siobhan Peoples und Jim McKillop. Er besuchte Meisterkurse bei Martin Hayes, Brendan McGlinchy und Cathleen Nesbit.
Später absolvierte er ein Musikstudiom am University College Cork . Dort gründete er auch die Band „Nuada“, mit der er das Debüt-Album „Open the door for Three “ aufnahm. Mit der Band trat er u.a. auch bei RTE Radio 1(Ireland National Radio), und bei TG4 (gälisches Fernsehen) auf.
Im Jahr 2007 zog Jeremy nach Killarney, wo er sich von der Musik des irischen Südwestens inspirieren ließ. Diese unterschiedlichen Einflüsse verleihen Jeremys Geigenspiel die Mischung aus Subtilität und Bodenständig-keit, aus der er einen einzigartigen Sound zu kreieren versteht.
2010 veröffentlichte er zusammen mit dem Gitarristen Sean Leahy das Debütalbum „The Side over“
 
 

Matthias Kießling

1978 gründet er noch als Student zusammen mit Scarlett Seeboldt, Jörg Kokott und weiteren Gleichgesinnten WACHOLDER.  Als Sänger, Gitarrist, Keyboarder, Songschreiber und Komponist prägte er bis zur Auflösung von Wacholder 2001 den Erfolg einer der bekanntesten deutschen Folkbands entscheidend mit. 1983 und 1989 entstanden zwei LPs mit Wacholder,
sowie nach 1990 weitere vier CDs, sowie zahlreiche Sampler und Rundfunkproduktionen. Tourneen führten nach Polen, in die Slowakei, die Ukraine, nach Bulgarien, Südtirol, Österreich, Irland und die USA.

1983/84 HAMMER REHWÜ, gemeinsames Musiktheaterkonzertprogramm mit Karls Enkel (H.E. Wenzel, Steffen Mensching), Beckert und Schulz sowie Jürgen Börner (sax.). 1987/88 erstes Soloprogramm in Zusammenarbeit mit Manfred Hering (sax.) und Jannis Sotos (git,) bzw. Wolfram Huschke (cello). 2001 – 2009 mit Norland Wind (s. Projekte) auf Tournee in Deutschland, den Niederlanden, Wales, Irland, Italien, Luxenburg, Belgien, Tschechien und der Slowakei. Gleichzeitig läuft im September 2001 das Trio zusammen mit Màire Breatnach und Thomas Loefke an (s. Projekte) mit dem bis 2007 zahlreiche Tourneen stattfinden. 2003 legt er erfolgreich die Solo CD „Unfolked“ vor und ist seitdem zuerst im Duo mit Lutz Jank (git.) und später solo unterwegs.

Im November 2008 gründet er zusammen mit Eoin Duignan (uilleann pipes) die Band ÉIST, die im März 2009 eine erfolgreiche Premierentour hinlegt und seitdem jedes Jahr in März eine Tournee veranstaltet. Für den dritten Mann, Hal Parfitt Murray (viol.), kommt 2011 Andreas Tophøj (viol,viola) hinzu.

Im April 2012 erschien die solo CD „HELM AB ZUM GEBET!“ bei JMG Records.

Bookings

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.

Print Friendly, PDF & Email