Venner Folknacht mit LAWAY und La Kejoca

Datum/Zeit
Date(s) - 07/11/2020
20:00 - 22:30

Veranstaltungsort
Folkclub Folkfrühling Gasthaus Linnenschmidt

Kategorien


Ursprünglich war das Konzert als Teil des Venner Folk Frühlings 2020 geplant, aber Corona machte uns allen einen Strich durch die Rechnung und das Festival musste ausfallen. Wir haben uns lange überlegt, ob wir das Konzert am 7. November durchführen können – aber letztendlich haben wir beschlossen: “es geht”. Natürlich unter den entsprechenden Corona-Regeln, weniger Besuchern, mit viel Abstand, Lüften in der Pause, Maskentragen und Online-Buchung mit Angabe der Kontaktdaten.

Seit Monaten nur Absagen geplanter Konzerte und Auftritte. So geht’s auch LAWAY und dem Weltmusik-Trio La Kejoca. Ende August machten sie gemeinsam einen ersten Versuch, wie im Winter bei der “Musik in ‘t Lüchterkark”, auf die Bühne zu gehen. Natürlich unter den Möglichkeiten, die in Corona-Zeiten machbar sind. “Es wird Zeit, denn nur wenn wir zeigen, dass es möglich ist, unter Einhaltung eines Hygienekonzeptes Konzerte durchzuführen, haben wir eine Chance diese schwierigen Zeiten zu überleben”, so Gerd Brandt von LAWAY.

Die ostfriesische Folkband LAWAY feierte letztes Jahr ihren 40. Jahres des Bestehens. 1979 von Gerd Brandt in Jever gegründet, wurden die Friesenfolker mehrfach bundes-weit ausgezeichnet. Die erste Platte „Laat jo nich unnerkriegen“ hat schon lange Kultstatus und wurde mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik (1983) prämiert. Bis heute sind 15 Alben erschienen, die oftmals einen thematischen Schwerpunkt haben und mehrfach in die Liederbestenliste aufgenommen wurden. Weitere Preise folgten, wie beim Festival “Menschen und Meer” Rostock 1985 und dem Bad Bevensen Kulturpreis für die Interpretation niederdeutscher Lieder 2003. Und sieben Mal haben sie in der Zeit von 1996 bis 2014 die Musik für die Störtebeker-Freilichtspiele in Marienhafe gestaltet.

Das andere Element im Folknacht-Programm ist das Global-Folk-Trios La Kejoca um Gerd Brandts Sohn Keno, der gemeinsam mit Jonas Rölleke und Carmen Bangert Folkmusik und Lieder aus Irland, Lateinamerika, Spanien und Nordamerilka vorträgt. 2016 haben sie ihr Debüt-Album „Fade In“ vorgelegt, das begeistert in der Folkszene und beim Publikum aufgenommen wurde. Aktuell war die Gruppe in der Endausscheidung des Dieter Wasilke Folk-Förderpreis. Am 12. September wurden sie in Venne bei Osnabrück im Finale-Konzert vor den Juroren zum 2. Sieger erkoren. Aber eines ist sicher, sie gehören zu den drei besten Nachwuchsbands der deutschen Folkszene 2020.

Lieder und Tanzmelodien aus 40 Jahren stehen auf dem Programm des nun schon lange nicht mehr nur in Ostfriesland beliebten Friesenfolk-Ensembles LAWAY. Von den Folkbühnen in Nord- und Westdeutschland sind heute sie nicht mehr wegzudenken. Als Gruppe der ersten Stunde haben ihre Konzerte einen festen Platz im den Programmen. Immer wieder überraschen sie das Publikum mit neuen Facetten. War die Band in den 80ern vor allem für ihre politischen Inhalte bekannt, hat sie ihr Spektrum immer mehr erweitert. Die meist plattdeutschen Lieder erzählen von den Menschen zwischen Moor und Meer und gerade ihre ausgefeilten Satzgesänge begeistern nicht nur ihre vielen treuen Fans.

Seit 2016 hat sich LAWAY generationsübergreifend total verjüngt. Die musikalische Leitung hat inzwischen Keno von seinem Vater Ballou übernommen. Und die neue Formation hat es echt in sich. Neben den traditionellen Klängen finden neue und spannende Melodien den Weg in ein neues LAWAY. Das Folkensemble fasziniert mit der besonderen Mischung aus handgemachter Musik, tief gehenden Songtexten, traditionellen Liedern und Tunes. Bandleader Gerd Brandt mit Gitarre und seiner ausdrucksvollen Stimme und der Multiinstrumentalist Jörg Fröse sind noch von der alten Formation dabei. Die neue weibliche Stimme bringt Carmen Bangert vom Global-Folk-Trio „La Kejoca“ mit ein. Zusammen mit ihren Bandkollegen Jonas Rölleke und Keno Brandt bereichern sie die LAWAY-Arrangements u.a. mit Geige, Drehleier, Whistles, Bass und Percussion.

Im September 2019 erschien das LAWAY Jubiläums-Album „För all dat“ mit vielen Geschichten und 2 CDs mit 40 Songs & Tunes aus 40 Jahren Friesenfolk von der Nordseeküste.

Wie schon unser letztes Konzert auf der Mühleninsel werden wir Corona-bedingt Abstandsregeln einhalten und die Kontaktdaten unserer Besucher zeitbegrenzt vorhalten.

Aus organisatorischen Gründen können die Karten zu dieser Veranstaltung (20,- € p. P.) daher ausschließlich über unsere Internetseite erworben werden. Es gibt keinen lokalen Vorverkauf, da wir die Sitzplätze entsprechend der Online-Bestellungen vergeben werden. Bitte gebt bei der Bestellung auch eure Kontaktdaten an.

Bitte überweist den Betrag auf unser Konto bei der Sparkasse Osnabrück:
IBAN: DE04 2655 0105 0006 0112 09   BIC: NOLADE22XXX

Falls mehrere Karten über ein Formular bestellt werden, gehen wir davon aus, dass diese Gruppe (bis zu 10 Personen) zusammensitzen darf und will. Um die Einlasskontrolle zu vereinfachen, bitten wir euch, die Kontaktdaten bis 2 Tage vor der Veranstaltung per E-Mail an uns zu übersenden (info@folkfruehling.de) oder zu der Veranstaltung mitzubringen. Um Euch die Erfassung zu vereinfachen, haben wir ein pdf als Download bereit gestellt. Wir werden aber auch weitere Erfassungsbögen vor Ort haben.

Aufgrund der Corona-Regeln ist die Anzahl der Plätze begrenzt, wir bitten Euch daher rechtzeitig zu bestellen. Die Plätze werden nach der Reihenfolge des Eingangs der Bestellung reserviert und bei der Veranstaltung zugewiesen.

Sollte die Veranstaltung Corona-bedingt ausfallen müssen, wird das Eintrittsgeld zeitnah zurück überwiesen. Solltet Ihr das Eintrittsgeld in dem Fall dem Verein spenden wollen, bitte wir um eine kurze Information per E-Mail.

Bookings

Ticket-Typ Preis Plätze
Standard-Ticket € 20,00


Print Friendly, PDF & Email