Finale Dieter Wasilke Folk-Förderpreis 2021

Ronja Maltzahn & The Bluebird Orchestra (Foto: Wolfgang Behnke)

Zum zweiten Mal konnte am Samstag, den 18. September der Dieter Wasilke Folk-Förderpreis verliehen werden. Die drei nominierten Bands „Ronja Maltzahn & The Bluebird Orchestra“, „Folk my Life“ und „Sväng“ konnten sich mit einem jeweils 30-minütigem Programm den 150 gut aufgelegten Zuhörern sowie 6 Juroren im Rahmen des 23. Venner Folk Frühlings (aufgrund von Corona diesmal im Spätsommer) auf der Mühleninsel präsentieren. Die drei Bands boten Songs und Instrumentalstücke in dem Segment europäische / nordamerikanische Folkmusik auf sehr hohem Niveau, und machten es den Juroren wahrlich nicht leicht eine Entscheidung zu fällen.

Als Juroren fungierten der Musiker, Komponist und Arrangeur Jens Kommnick, der Liedermacher Günter Gall, die Folkmusikerin und Musikpädagogin Steffi Budde, der Musiker Keno Brandt, Mitglied der Gruppen „Laway“ und „La Kejoca“, Jascha Kemper, Folkmusiker und Kopf der Gruppe “Kilkenny Band”, Vorstandsmitglied VFF, Catherine Kuhlmann, Sängerin und Pianisten der Gruppe „Larún“.

Foto: Wolfgang Behnke

Schlussendlich stand fest: „Folk my Life“ sind die Gewinner des 2. Dieter Wasilke Folk-Förderpreises. Der zweite Preis ging an „Sväng“, „Ronja Maltzahn & The Bluebird Orchestra“ wurden Dritte. Der Sieger konnte die Jury durch „schwungvolle, filigrane, dynamische Arrangements“ und eine „enorme Spielfreude“ überzeugen, so Rainer Mix, 1. Vorsitzender des Vereins Venner Folk Frühling e. V. während der Prämierung. Der Pokal wurde den Gewinnern durch den 8-jährigen Lukas Kurtz, einem der Enkel von Dieter Wasilke, überreicht.

Folk my Life, das sind:
Alexa Gödde: Saxophon & Geige
Johannes Rüttermann: Nyckelharpa
Blanche Oguey: Nyckelharpa
Alexander Peters: Gitarre

Nyckelharpa (Foto: Wolfgang Behnke)

Das es an dem Nachmittag nicht nur um Konkurrenz, sondern auch um den Spaß am Musizieren ging, zeigten die 4 Nyckelharpa-Spieler und Spielerinnen der 3 Formationen, die sich während der Beratungspause der Jury spontan zu einem gemeinsamen Auftritt entschlossen. Allen drei Bands war anzumerken, wieviel Spaß sie hatten, endlich mal wieder auf der Bühne zu stehen – und das vor einem Publikum, dass schon beim Soundcheck nicht mit Applaus sparte und sich bereitwillig von der Musik mitreißen ließ. Alexander Peters, Gitarrist der Gruppe „Folk my Life“, bedankte sich mit den Worten „Danke Venne! Mein Gott, wie schön ist das. Tut das gut!“.

Sväng (Foto: Wolfgang Behnke)

Print Friendly, PDF & Email