GAMBRINUS “Eyah!”

GAMBRINUSDas Erstlingswerk von GAMBRINUS (Christine Hellweg, Mathias Götze-Wittschier, Thomas Helmchen, Ulrich Joosten) kann sich wirklich hören lassen. Und dies Kompliment gilt nicht nur der sehr ausdrucksstarken Abmischung durch Matthias Krauss im Timelock-Studio Kerpen. Die 4 haben 14 sehr schöne folkige Songs und Tänze eingespielt:  A’l entrada del temps clar, The Water is wide, Junge Paare auf den Bänken, My Ain country, Galicische Tänze, Schlemmerlied, Madame Goulou, Ouwe, Tiny Fish for Japan, Culloden’s Harvest, Der Graben, La belle inconnue, The Bergen, Mayn Rue-Plats. Da hören sich viele bekannte Stücke plötzlich ganz neu an. Sehr schön arrangiert und interpretiert, auf GAMBRINUS-Art eben. “Junge Paare auf den Bänken”, von George Brassens mit deutscher Übersetzung von Franz-Josef Degenhardt, ein Stück, das ich längst vergessen hatte, oder “Madam Goulou”, mit dem Text von Fritz Graßhoff (Musik Mathias Götze-Witttschier) ist ein textlicher Ohrenschmauß.  Eine CD, die Lust auf ein Konzert macht. Und das werden wir in Venne 2010 auf dem Festival hören und sehen.

zur Homepage

Print Friendly, PDF & Email